Über uns

Väter in Köln e.V. wurde im Februar 2010 von Vätern gegründet, die sich seit langem privat und beruflich mit allem rund um das Vatersein beschäftigen. Wir sind keiner Glaubensrichtung und keiner politischen Richtung verpflichtet. Wir bieten neue Angebote für Väter in allen familiären Situationen und jeglicher Herkunft an.

 Wir werben für eine fürsorgliche und gewaltlose Vaterrolle, denn wir wissen, wie wichtig sie für das Wohl von Kindern ist und welche Bedeutung sie für Familie und Gesellschaft hat. Dabei verstehen wir unter Fürsorglichkeit auch Verantwortung, Schutz und Orientierung.

vink-vatertag 2010-3

 

 

 

 

 

 

 

 

Väter in Köln e.V. ist anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe.
Väter in Köln e.V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Wie nie zuvor ist es für Väter wichtig, in der Familie aktiv zu sein. Sie sind stärker denn je gefordert, ihren Kindern nicht nur fürsorgliche und verlässliche Zuwendung zu geben, sondern ihren Partnerinnen auch selbstbewusst und verständnisvoll zur Seite zu stehen.

Erziehung und Familienleben benötigen Zeit. Zugleich aber sind die Anforderungen des Arbeitsmarktes gestiegen. Daher ist es eine besondere Herausforderung, Privat- und Berufsleben so zu vereinbaren, dass Familie überhaupt möglich und organisierbar ist.

Gute Väter fördern die kindliche Entwicklung und stärken das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Sie wollen die Zeit mit ihren Kindern selbst und kreativ gestalten. Doch sie wissen manchmal nicht wie und wo. Wo können sie sich mit anderen Vätern austauschen und Freunde mit ähnlichen Interessen finden? Um dieses Engagement zu fördern und die väterlichen Kompetenzen zu stärken, gibt es Väter in Köln e.V.!

Wir beraten Unternehmen, Institutionen, Verwaltung und Politik über die Vorteile einer väter – und damit familienfreundlichen Infrastruktur.

 Wir stehen für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Mütter werden nicht ausgeschlossen, sondern zu gemeinsamen Veranstaltungen eingeladen.

Wir sind vernetzt mit anderen Anlaufstellen rund um Familie und Vaterschaft in Köln, NRW, Deutschland und in anderen Ländern. 

Wir streben die Gründung eines Väterzentrums an. Hier soll es ein „Papa-Café“ und vieles mehr geben, was Vätern und Kindern Spaß macht und väterliche Kompetenzen stärkt.

Welche Personen hinter Väter in Köln e.V. stehen, erfährst du unten. Infos zu Satzung und Mitgliedschaft kannst du hier finden.

Jürgen Kura, 1. Vorsitzender,   
 Jrgen_Kura_Foto3 Familie:
verheiratet, Vater einer Tochter (geb. 2003)
Was ich als Vater gut kann:
Quatsch machen, Kinder schminken und mich unter Wasser tauchen lassen.
Was ich beruflich mache:
Als freiberuflicher Autor und Fernsehjournalist beschäftige ich mich hauptsächlich mit sozialen und gesellschaftlichen Themen: Familie, Erziehung, Geschlechterrollen und Integration.  Beratendes Mitglied im Kölner Jugendhilfeauschuss, Beisitzer in der LAG Väterarbeit NRW
Mehr über mich hier: www.juergen-kura.de
Statement:
Meine Tochter ist meine größte Kraftquelle.
Michael Tunç, 2. Vorsitzender  
 Michael_Tunc Familie:
verheiratet, Vater von einem Sohn (geb. 2002) und einer Tochter (geb. 2005)
Was ich als Vater gut kann:
Geschichten vorlesen, Auskitzeln, Spielen und da sein, wenn es wichtig ist.
Was ich beruflich mache:
Sozialwissenschaftliche wie sozialpädagogische Arbeit im Themenfeld Männlichkeit und Väterlichkeit im Zusammenhang mit Migration und Integration bzw. Vielfalt/Diversity. Mehr über mich hier: www.vend-ev.de
Statement:
Wenn ich noch keine Kinder hätte, würde ich sofort alles daran setzen, das zu ändern, weil ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kann – sie sind toll!
Hans-Georg Nelles, Kassenführung  
 HansGeorgNelles2 Familie:
verheiratet, Vater von drei erwachsenen Kindern Hannah, 26 Jahre, Mattias Johannes, 21 Jahre, und Eva Kristina, 19 Jahre alt
Was ich als Vater gut kann:
Waschmaschinen anschließen, kurzfristig Hausarbeiten und Bewerbungen korrigieren, günstige Flug- und Bahntickets recherchieren und buchen und – jederzeit erreichbar sein.
Was ich beruflich mache:
Als freiberuflicher Organisationsberater und Autor berate ich Unternehmen zu allem, was zu einer Väter-bewussten Unternehmenskultur dazugehört und ermutige die dort beschäftigten Väter, ihre Vorstellungen und Wünsche einer aktiven Vaterschaft auch umzusetzen. Daneben schreibe ich den VäterBlog sowie Beiträge für andere Onlinemedien, Zeitschriften und Büchern zum Thema aktive Vaterschaft und Unternehmen.
Hier geht es zu meinem Onlineportal: www.vaeter-und-karriere.de
Statement:
Das, was man als Vater in den jungen Jahren der Kinder investiert, zahlt sich für beide Seiten ein Leben lang aus.
Christian Gärtner, Beisitzer  
  Familie:
Vater eines Sohnes (geb 2004) und einer Tochter (geb 2008), von Partnerin getrennt, die Kinder leben an 3-4 Tagen in der Woche in meinem Haushalt
Was ich als Vater gut kann:
Ich teile mir die Elternschaft mit meiner Ex-Partnerin. Ich bin froh, dass das funktioniert. Viele Absprachen sorgen dafür, dass die Kinder nach wie vor beide Eltern haben, wenn auch in getrennten Haushalten. Ich schaffe es,
den Alltag mit meinen Kindern zu leben.
Alltag mit Routine und Überraschungen, mit viel Spaß manchmal auch mit Streit und Stress. Fast normal.
Was ich beruflich mache:
Als Diplompädagoge und Systemischer Familienberater arbeite ich für ein Stadteilprojekt, das Kinderbetreuung ergänzend zu den traditionellen Ganztagsangeboten anbietet. z.B. als Randzeitenbetreuung und Wegezeitenbegleitung. Meine Unterstützung als Leitung gilt dabei den beruflichen WiedereinsteigerInnen, die diese Betreuung mit viel Elan und Fürsorge durchführen und natürlich auch den Kindern selbst.
Statement:
Kinder brauchen Väter mit Zeit und Interesse, mit Herz und Verstand. Auf Kinder eingehen und gleichzeitig auch Rahmen und Grenzen setzen können sind zwei Seiten einer Medailie. Mir ist es wichtig so für meine Kinder da zu sein und für solch eine Haltung zu werben. Dafür brauchen wir ein flexiblere Aufgabenteilung in der Familie und ein flexiblere Arbeitswelt, die Vätern auch zeitliche Freiräume lässt. Nur so können wir unseren Teil in der Familie beitragen.
Stephan Jackowski, Beisitzer  
  Familie:
verheiratet, Vater eines Sohnes (geb. 2007) und einer Tochter (geb. 2009).
Was ich als Vater gut kann:
Kinder durchkitzeln, Quatsch machen, Bücher vorlesen
Was ich beruflich mache:
Anders als meine Mitstreiter habe ich keinen sozialwissenschaftlichen oder pädagogischen beruflichen Hintergrund, sondern beschäftige mich als Unternehmensberater mit Fragen, die Automobilhersteller und Automobilhändler umtreiben.
Statement:
Ich finde es wichtig, dass man als Vater Zeit mit seinen Kindern verbringt und ihre Welt besser kennenlernt. Die Zeit die man mit Kindern verbringen kann, ist ein großes Geschenk. Außerdem bringen mich Kinder immer auf den Boden der Tatsachen zurück.

Gründungsmitglieder (u.a.):

Tanja Becker, Sporttherapeutin und Mitarbeiterin des Familienservice-Büros der Deutschen Sporthochschule Köln
www.dshs-koeln.de

Jens Duisberg, Sytemischer Therapeut
www.familienberatungkoeln.net

Peter Hoffstadt, ehemaliger Familienbeauftragter der Stadt Köln und Leiter des Kölner Bündnisses für Familie
www.stadt-koeln.de

Stefan Schmidt, Arbeits- und Organisationspsychologe
www.schmidt-evaluation.de

Martin Verlinden, Dipl.-Psychologe, ehemaliger Leiter der Abteilung Familie im Sozialpädagogischen Instituts NRW (SPI), Väterforscher und Dozent an der Fachhochschule Köln, Gründer des unabhängigen Kölner Männer-Väter-Forums und Herausgeber der Fachzeitung „kita-aktuell-NRW“
www.spi.nrw.de

Bildschirmfoto 2013-10-22 um 23.41.06

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Foto unserer Gründungsversammlung. Mehr Informationen zu Väter in Köln e.V. hier.